Home > Blog > Köstliche Diät-Pizza
Köstliche Diät-Pizza

Köstliche Diät-Pizza

Wer Diät hält muss nicht zwangsläufig auf die geliebte Pizza verzichten. Auf die richtigen Zutaten kommt es an, wenn man eine köstliche Pizza verspeisen und dabei auf die Kalorienmenge achten möchte.

Mehr Umsatz mit köstlicher Diät-Pizza

Sie haben noch keine Diät-Pizza auf Ihrer Speisekarte? Dann wird es höchste Zeit, dass Sie auch Ihren kalorienbewussten Gästen bzw. potenziellen Gästen eine Pizza bieten, die sie guten Gewissens essen können! Mit kleinen Maßnahmen haben Sie so die Möglichkeit, eine neue Kundengruppe für Ihr Unternehmen zu erschließen und Ihre Umsätze zu steigern.

Geht nicht- gibt's nicht: Die leckere Diät-Pizza

Das reichhaltige Angebot von Light-Produkten, lässt darauf schließen, dass die meisten Menschen gerne etwas abnehmen möchten. Zwar möchte niemand auf seine geliebte Pizza verzichten, doch das Gewissen mahnt häufig vor der fettigen Pizza. Doch ständiger Verzicht spornt nur den Heißhunger an und eine Pizza kann auch ohne viel Fett auskommen. Gäste in Ihrer Pizzeria würden sicherlich mal eine Diät-Pizza testen, wenn Sie Ihnen eine schmackhafte anbieten! Erst recht, wenn die Pizza Lieferservice-Konkurrenz keine solche auf der Speisekarte hat.

Diät Pizzateig

Entscheidend für die Höhe der Kalorienanzahl ist die Teigmenge. Den Pizzaboden daher extra dünn ausrollen. Optimal ist die Verwendung des ballaststoffreichen Dinkel oder Dinkel-Vollkorn Mehls. Fügen Sie dem Dinkel-Vollkorn Mehl nährstoffreiche Lein- oder Chiasamen hinzu und geben ein wenig eingeweichte Haferflocken dazu. Zum Vergleich: der typisch italienische Teig punktet mit ganzen 300 Kalorien weniger, als die amerikanische Pizza Variante mit dem dicken Teig!   

Der Belag

Bieten Sie idealerweise rein vegetarische Pizzen oder Kombinationen mit magerem Geflügel wie Pute, Hähnchenbrust oder Fisch und Meeresfrüchten mit Gemüse an. Statt Salami können Sie geschnetzeltes und mariniertes Rindfleisch empfehlen. Als Marinade eignet sich Sojasauce oder Barbecue. Lassen Sie beispielsweise Ihre Kunden Ihre Diät-Pizza mit drei Zutaten aus einer Liste mit Diät-Zutaten selbst zusammenstellen. Diätetisch günstige Kombinationen können Sie ebenfalls vorschlagen:

  • Thunfisch, Mais, Artischocken, rote Zwiebeln
  • Brokkoli, Pute, Porree (kurz gedämpft oder gedünstet)  
  • Lachs, Basilikum Pesto, Zucchini oder Blattspinat
  • Paprika, Huhn, Pilze, mit Oliven und Petersilie
  • Rindfleisch, Paprika, Chili, Zwiebel, Mais

Der Käse

Bei dem Genuss von Käse haben Menschen, die gerade abnehmen möchten, ein schlechtes Gewissen. Doch erinnern Sie ruhig Ihre Gäste, die auf Diät sind, auf Ihrer Speisekarte daran, dass Käse neben Fett und Calcium auch die wertvollen Vitamine B2 und B12 enthält. Auch Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Phosphor und Mineralstoffe sind Bestandteile von Käse. Für Ihre Diät-Pizza verwenden Sie optimalerweise den Harzer Käse, dieser enthält noch weniger Fett als Mozzarella. Im Vergleich enthalten 100 Gr. Käse je nach Sorte unterschiedliche Mengen an Kalorien, Fett und Eiweiß. Gewähren Sie Ihren Gästen Einblick in die Tabelle auf Ihrer Speisekarte:

Gouda              Kalorien: 326 kcal    Fett: 31 Gr.      Eiweiß: 22 Gr.

Mozzarella        Kalorien: 300 kcal    Fett: 22 Gr.      Eiweiß: 22 Gr.

Edamer            Kalorien: 251 kcal    Fett: 16 Gr.      Eiweiß: 26 Gr.

Harzer Käse     Kalorien: 113 kcal    Fett: 0,5 Gr.     Eiweiß: 27 Gr.

 

Tipp:

Erfragen Sie bei der Bestellung einer Diät-Pizza, ob die Zutat Chili erwünscht ist. Chili kurbelt nachweislich die Fettverbrennung an. Empfehlen Sie bei jeder Diät-Pizza Bestellung einen frischen Salat zur Beilage. Stellen Sie hier einige Salate zur Auswahl. Denkbar wären Blattsalate mit geraspelter Möhre, Rot- oder Weißkohl und Gurken. Sehr schmackhaft ist auch ein Feldsalat, Rucola Blätter oder Radieschen zu Tomate, Zwiebel und Mais angemacht mit Avocadocreme.

 

Bildquelle: fotolia 85683322, Urheber underdogstudios

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben