Home > Blog > Die familienfreundlich gestaltete Pizzeria
Die familienfreundlich gestaltete Pizzeria

Die familienfreundlich gestaltete Pizzeria

In unserem ersten Teil zum Thema "familienfreundliche Pizzeria" haben wir Ihnen Tipps gegeben, wie Sie die Einrichtung Ihrer Pizzeria familienfreundlicher gestalten können. Nun wollen wir darauf eingehen, welche Maßnahmen Sie ganz ohne bauliche Veränderungen ergreifen können, um Ihr Unternehmen für Familien interessanter zu machen.

In fünf Schritten zur familienfreundlichen Pizzeria! Teil II

Kinder sind leicht zufriedenzustellen - das wird Ihnen besonders bewusst, wenn Sie Ihre Speisekarte so anpassen, dass sie bei Eltern und Kindern gleichermaßen gut ankommt. Eltern möchten auch beim Familienessen in einer Pizzeria auf die Ernährung ihrer lieben Kleinen achten.

Wie kann man Gemüse geschickt verpacken?

Nicht nur erwachsene Gäste wünschen sich eine gute Auswahlmöglichkeit in der Speisekarte, auch Kinder werden zunehmend zu anspruchsvolleren Restaurantgästen. Kreieren Sie Gerichte, die Gemüse appetitlich verpacken, wie beispielsweise eine Calzone, die Gemüse enthält. Auch Nudeln, die aus Gemüse gemacht sind (Pasta tricolore) oder Reibekuchen mit Apfelmus kommen bei Kindern gut an. Auf diese Weise können Sie mehr Nährstoffe in Ihre Kindermenüs einbauen. Achten Sie dabei auf eine kreative, bildliche Ansprache der Gerichte auf der Speisekarte, die Kinder zum Probieren reizt. Verwenden Sie Worte wie bunte Nudeln statt Gemüse Nudeln und knusprige Hähnchenstreifen statt Hähnchenbrust. Bei manchen Gerichten müssen Sie nicht einmal heimlich Nährstoffe in die Gerichte schmuggeln. Auch Reibekuchen mit Apfelmus sind eine nährstoffreiche Speise, die bei kleinen und großen Gästen sehr beliebt ist.

Was mögen Kinder wirklich essen?

Sicher mögen Kinder Speisen wie Chicken Nuggets und Makkaroni mit Käse, aber viele Kinder mögen auch Speisen wie Caesar Salat, den Sie mal bei einem älteren Geschwisterkind oder den Eltern probiert haben. Da für dieses Gericht jedoch so gut wie nie Kinderportionen angeboten werden, werden sie von Kindern in der Regel auch nicht bestellt. Manchmal reicht es auch “ungesunde Gerichte” mit gesunden Gerichten zu kombinieren. Zur Pommes können Sie eine selbst gemachte, fruchtige Tomaten Salsa Sauce statt Ketchup anwerben, statt Mayonnaise eine selbstgemachte Zitronen-Avocado-Creme.

Auch Gemüse oder Seelachs in knusprig frittiertem Teigmantel werden gerne bestellt, wenn sie als cross, knusprig, Häppchen ohne Fleisch aufgelistet werden. Kinder lassen sich nicht gerne bevormunden: lassen Sie Kinder doch ihre eigene Pizza mit ihrem eigens gewünschten Belag zusammenstellen. Bieten Sie auf Ihrer Speisekarte alle Gerichte auch für Kinder in halben Portionen zu halben Preisen an und staunen Sie selbst darüber, was Kinder doch alles essen, wenn es in kindgerechter Sprache angepriesen wird!

Welche Getränkeauswahl ist wirklich kindgerecht?

Kinder mögen kreative Aufmachungen. Servieren Sie schmackhafte Smoothies in bunten Bechern mit ausgefallenen Strohhalmen. Viele Eltern bevorzugen es, wenn ihre Kinder keine stark zuckerhaltigen und koffeinhaltigen Getränke von Coca-Cola trinken. Bieten Sie erfrischende Schorlen und Getränke an! Mineralwasser mit einem Spritzer Fruchtsaft zu mischen, ist eine Möglichkeit, Kindern ein Soda-ähnliches Getränk anzubieten, ohne den enthaltenen Zucker in Kauf nehmen zu müssen. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Säfte, die mit Wasser verdünnt werden oder selbst gemachter Eistee wie beispielsweise die Sorte türkischer Apfel mit wenig Zucker oder gar keinem.

Wie gestaltet man eine kindgerechte Speisekarte?

Widmen Sie einen Teil auf Ihrer Speisekarte den jungen Kindern, die noch nicht selbst lesen können. Mit Bildern oder Illustrationen der Speisen erleichtern Sie diesen das Wählen und Bestellen. Kinder sind auch stets neugierig und wissbegierig. Erklären Sie in einfachen Illustrationen bestimmte Abläufe in Pizzerien oder die Zubereitung Ihrer Pizzen für die Kinder, die lesen können. Denn einfache, kinderfreundliche Erzählungen darüber, woher das Essen kommt oder wie es hergestellt wird, machen Gerichte interessanter und attraktiver für Kinder. Sie müssen nicht notwendigerweise Kindermenüs kreieren, wenn das eine Herausforderung für Sie darstellt oder die meisten Kinder, die Ihren Pizza-Betrieb aufsuchen älter als zehn Jahre alt sind. Ab dem Alter wählen Kinder schon aus der regulären Speisekarte Gerichte aus.

Tipp:

Viele Kinder haben bereits im jungen Alter diverse Allergien

Erwähnen Sie auf der Speisekarte, dass Sie auf Wunsch Gerichte für Kinder und Erwachsene laktose- oder glutenfrei zu einem Aufpreis zubereiten. Bitten Sie Gäste, vor der Bestellung, auf Unverträglichkeiten hinzuweisen. So minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es Gästen nach einem Essen in ihrem Restaurant gesundheitlich schlecht geht und diese Ihren Pizza-Betrieb meiden. Wenn Sie dazu noch günstig gelegene Parkplätze auf Ihrer Website gut erklären, Hochsitze in der Pizzeria anbieten und Wickeltische in beiden Badezimmern zur Verfügung stellen, steigen Sie schnell zum beliebten Pizza-Betrieb für Familien auf!

On Top - ein Kinderprogramm in Ihrer Pizzeria!

Doch nicht nur gut schmeckende und gesunde Speisen für Kinder ziehen Familien an. Wenn Sie es schaffen, unvergessliche Erlebnisse für Familien mit kleinen Kindern zu gestalten, dann kommen Ihre Gäste garantiert gerne wieder. Außer Spiele, können Fernseher im Essraum oder in der Spielecke für gute Unterhaltung der Kinder sorgen. Mit beliebten Kinderfilmen punkten Sie ganz sicher bei Ihren jungen Gästen und sorgen dafür, dass die Kinder sich nicht langweilen. Wenn Sie vorher den Anblick gelangweilter Kinder in Ihrem Pizza-Betrieb gewohnt waren, die ihre Eltern fragen, wann sie denn alle fertig sind und gehen können, werden Sie sich neu daran gewöhnen müssen, dass Eltern eher darum gebeten werden, dass die Kinder noch ein wenig länger bleiben dürfen!

So können auch die Eltern getrost ein Essen mit Vorspeise und Nachtisch im Restaurant einplanen. An bestimmten Wochenenden können Sie auch Kinder-Gesichtschminke und Ballons mit Tiermotiven anbieten. So ist der Aufenthalt in Ihrem Pizza-Betrieb immer etwas Besonderes für Ihre kleinen Gäste. Vergessen Sie nicht, dass Kinder bei einem tollen Kinderprogramm immer wieder gerne Ihre Pizzeria werden besuchen wollen und Eltern dorthin gehen werden, wo sich Ihr Nachwuchs auch am wohlsten fühlt! Erfüllen Sie zuerst Kinderwünsche, dann wird sich auch Ihr Pizza-Betrieb regelmäßig mit mehrköpfigen Familien füllen!

 

Bildquelle: fotolia 121269460, Urheber Viktorija

 

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben