Home > Blog > Glutenfreie Pizza
Glutenfreie Pizza

Glutenfreie Pizza

Glutenfreie Produkte werden von immer mehr Konsumenten, die an Lebensmittelunverträglichkeiten leiden, bevorzugt. Selbst Kunden, die Gluten gut vertragen können, greifen mehr oder minder unbewusst zu Produkten, die eine bessere Gesundheit suggerieren. Kommen Sie Ihren Gästen entgegen und bieten in Ihrer Pizzeria oder Ihrem Pizza Lieferdienst glutenfreie Gerichte an.

Glutenfreie Pizza Prosciutto

Laut dem Ergebnis einer Umfrage kauften 2,01 Millionen Menschen deutschlandweit glutenfreie Lebensmittel innerhalb von zwei Wochen in 2015. Gluten ist eine Eiweißkomponente, welche in verschiedenen Getreidesorten vorhanden ist. Menschen, die an der Krankheit Zölliakie leiden, vertragen keine glutenhaltigen Produkte und müssen auf glutenfreie Optionen zurückgreifen. Lebensmittel mit der Kennzeichnung “glutenfrei” dürfen europaweit lediglich auf einem Kilogramm Nahrungsmittel-Masse, maximal 20 Milligramm Gluten enthalten.

Bis zu diesem Grenzwert tolerieren Betroffene die Glutenaufnahme in der Regel problemlos, lediglich äußerst empfindliche Zölliakie-Erkrankte leiden bereits bei diesen geringen Mengen unter den Folgen. Diese können sein: Blähungen, Durchfall oder chronische Bauchschmerzen. Etwa ein Prozent der Bevölkerung sind von Zölliakie in Deutschland betroffen. Doch auch diese Menschen möchten hin und wieder eine gute Pizza nicht missen! Doch lohnt es sich für eine Pizzeria eine glutenfreie Pizza zu produzieren?

Sind glutenfreie Produkte förderlich für die Gesundheit?

Im Zuge eines neuen Bewusstseins der Menschen, getreu dem Motto “Du bist was du isst”, verzichten jedoch immer mehr Menschen freiwillig auf Nahrungsmittel, welche Gluten oder Lactose (Milchzucker) enthalten. Der Wunsch, dem Körper und der Gesundheit etwas Gutes zu tun, steht hier im Vordergrund. Trotz der geringen Anzahl an Erkrankten, verzichten mittlerweile etwa neun Prozent der Kunden auf Gluten und konsumieren glutenfreie Produkte. Die Zahl der Konsumenten liegt etwa bei 7,3 Millionen Menschen. Eine Ursache liegt sicherlich darin, dass Konsumenten davon ausgehen, dass glutenfreie Produkte eine gesunde Ernährung ausmachen und womöglich zu Gewichtsverlust führen. Dies ist jedoch nicht nachgewiesen.

Ein neuer Markt: glutenfreie Produkte

Dennoch steigen die jährlichen Umsätze für glutenfreie Produkte in Deutschland kontinuierlich an. Laut Nielsen liegen die Zahlen bei 105 Millionen Euro, eine Steigerung von ganzen 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den laktosefreien Produkten lag der Umsatz bei 285 Millionen Euro, 10 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Bei vegetarischen und veganen Produkten stiegen die Umsätze um 30 Prozent und lagen bei 423 Millionen Euro. Damit Pizzerien auch den Kunden, die an Zölliakie leiden oder aus anderer Motivation heraus auf glutenfreie Produkte zurückgreifen, köstliche Pizzen anbieten können, haben wir ein glutenfreies Rezept für eine Pizza Prosciutto.  

Zutaten:

  • 380 g Mehl, glutenfreie
  • 1 ½ TL Olivenöl
  • 1½ TL Knoblauch, feine Scheiben
  • 155 g Mozzarella, zerkleinert
  • 85 g Ricotta
  • 42 g frischer Baby-Spinat
  • 7 schwarze Oliven, gestückelt
  • 4 Streifen Parmaschinken, Prosciutto
  • 6-8 kleine Bratpaprika

Zubereitung:

Das glutenfreie Mehl mit Olivenöl und ein wenig Wasser zu einem Teig kneten. Den Teig ausrollen und mit den Scheiben vom Knoblauch belegen. Dann den Mozzarella-Käse darauf verteilen und im Ofen backen, bis der Käse Blasen wirft und beginnt braun zu werden. In der Zwischenzeit braten Sie die kleinen Bratpaprika in einer Pfanne mit etwas Salz scharf an. Holen Sie die Pizza aus dem Ofen und belegen Sie den Boden mit Spinat, dem Ricotta, den schwarzen Oliven und am Ende mit den Streifen von dem Parmaschinken. Garnieren Sie alles mit den gerösteten Paprika! Guten Appetit

4 Tipps, um Kunden mit Glutenunverträglichkeit an Ihre Pizzeria zu binden:

  • Melden Sie sich in einem glutenfreien Zertifizierungsprogramm für Glutenfreiheit an, um anspruchsvolle Standards in Ihrer Küche zu gewährleisten. Hier wird Ihr Küchenpersonal so geschult, dass Kreuzkontaminationen vermieden werden.
  • Erstellen Sie außer einer glutenfreier Pizza ein komplettes Gänge-Menü von der Vorspeise bis hin zu Dessert. Das schenkt Ihren betroffenen Kunden das Gefühl von Gleichberechtigung. Sie fühlen sich genauso wertgeschätzt, wie alle anderen Gäste, die eben glutenhaltige Produkte konsumieren können.  
  • Schulen Sie Ihre Kellner, Ihre Küchencrew und alle weiteren Mitarbeiter, damit diese den Fragen der Gäste gerecht werden können, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden. Das Personal muss in der Lage sein, Fragen zu den glutenfreien Produkten und der besonderen Handhabung in Ihrer Küche zu beantworten, so dass sich Ihre betroffenen Gäste in Ihrer Pizzeria wohl aufgehoben fühlen.
  • Laden Sie Blogger, die glutenfreie Nahrung konsumieren zu einer glutenfreien Verkostung ein. Hier erhalten Sie wissenswerte Informationen zu deren Erwartungen und Wünschen gleich aus erster Hand. Setzen Sie deren Tipps nach und nach um und die Blogger werden sicherlich ein paar positive Worte über Ihre Pizzeria bei Ihrer Leserschaft verlauten lassen!


Bildquelle: fotolia 107507132, Urheber Robert Kneschke

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben