Home > Blog > Instagram, Facebook & Co. als Marketinginstrument Teil I
Instagram, Facebook & Co. als Marketinginstrument Teil I

Instagram, Facebook & Co. als Marketinginstrument Teil I

Bekanntlich isst das Auge mit und Ihr Kunde hat eine genaue Vorstellung davon, was er auf seinem Teller erwarten kann. Es ist also an Ihnen, gut gelungene und nicht stark bearbeitete Foto´s Ihrer Gerichte ins Netz zu stellen. Nutzen Sie diese äußerst kostengünstige, aber sehr werbewirksame Methode, um Ihr Unternehmen zu präsentieren!

Dos und Don´ts für Ihr Instagram Nutzerkonto

Alles ist möglich - aber ist auch alles sinnvoll? Für die Nutzung der sozialen Medien gelten Regeln, an die man sich so gut es eben geht halten sollte, um böse Überraschungen zu vermeiden. Nur richtig eingesetzt, erhalten Sie mit den sozialen Medien, die Aufmerksamkeit, die Sie gerne haben möchten.

Reicht ein einziger Account bei Facebook?

Laut einer Studie liegt die aktuelle Interaktionsrate bei Instagram durchschnittlich bei 4,8 Prozent, während es bei Facebook derzeit 0,72 Prozent sind. Mit 3 Mio. Nutzern aus Deutschland bietet die Netzwerk-App, Instagram, die ideale Plattform für Unternehmen, um eine intensive Kundenbindung zu schaffen. Es ist hinlänglich bekannt, dass der heutige User Videos und Fotos gegenüber Texten bevorzugt, da er sich immer mehr visuell orientiert. Dafür eignet sich die Foto- und Video-Plattform optimal. Wir geben Ihnen die Tipps, mit denen Sie langfristig Follower auf Instagram und Neukunden für Ihren Pizza-Betrieb dazugewinnen!

Vermeiden Sie Anfängerfehler im Umgang mit sozialen Medien

Selbstverständlich empfiehlt es sich für jeden Pizza-Betrieb, Instagram zu nutzen, um berufliche Ziele zu verwirklichen, aber machen Sie nicht den typischen Anfängerfehler, indem Sie ständig Menüs und Sonderangebote Ihrer Pizzeria posten. Das langweilt die Kunden nur und schreckt sie im schlimmsten Fall ab, wenn sie sich von der Werbung Ihrer Pizzeria erdrückt fühlen oder vermuten, dass Sie rein geschäftliche Zwecke verfolgen. Äußerst sinnvoll hingegen sind Ankündigungen von Aktionen wie Wettbewerbe und Verlosungen. Hiermit können Sie bei Ihrer Kundschaft punkten und diese zum aktiven Mitmachen bewegen! Je kreativer und außergewöhnlicher die Preise sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Kunden die Inhalte von Ihren geplanten Aktionen an Ihre Freunde und Bekannte weiterleiten. Lassen Sie sich spannende Marketing-Ideen einfallen, damit erregen Sie ganz sicher eine öffentliche Aufmerksamkeit und sichern sich kostenlose, positive Mundpropaganda!

Vermitteln Sie die Unternehmenskultur Ihrer Pizzeria

Für alle Social-Media-Netzwerke gilt, den Verkauf nicht in den Mittelpunkt zu rücken, denn der Kunde kann sich damit nicht identifizieren. Der Kunde fühlt sich emphatisch angesprochen, wenn der online Kontakt humanisiert wird. Dies funktioniert am besten, indem eine Freundschaft mit dem Kunden aufgebaut wird. Dafür muss der Kunde zunächst einmal den Pizza-Unternehmer selbst und seine Geschäftskultur kennenlernen. Das gelingt Ihnen gezielt durch die Vermittlung Ihrer Geschäftsphilosophie. Zeigen Sie die Kultur Ihres Pizza-Unternehmens visuell! Posten Sie Fotos oder Videos glücklicher, serviceorientierter Mitarbeiter in Ihrem Betrieb oder zeigen Sie mit welchen qualitativ hochwertigen Produkten Sie in Ihrem Unternehmen arbeiten und wie bestimmte Speisen sorgfältig hergestellt werden.

Erzeugen Sie authentische Inhalte, damit überzeugen Sie besonders die Interessenten, die Sie gerade neu kennenlernen.

 

Bildquelle: fotolia 126389397, Urheber fizkes

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben