Home > Blog > Raffiniert frittiert : knusprige Arancini
Raffiniert frittiert : knusprige Arancini

Raffiniert frittiert : knusprige Arancini

Vielfältig einsetzbar sind unter Kennern die knusprigen Arancini. Sie haben davon noch nie gehört? Schauen Sie sich nachfolgend unser Rezept für die leckersten Arancini an, die Sie je gegessen haben. Erweitern Sie Ihre Speisekarte mit einem leckeren Gericht, dass Sie sowohl als kleinen Snack wie auch als Hauptgericht servieren können.

Raffiniert frittiert: Knusprige Arancini!

Ein Gericht, mit welchem Sie bei der Befüllung äußerst kreativ sein können. Ob mit einfachen Zutaten oder feinsten Delikatessen - Arancini werden Ihren Gästen ganz sicher schmecken!

Zum snacken oder als Hauptspeise: immer eine köstliche Wahl!

Wenn Sie als Pizza-Betreiber auf der Suche nach einem Rezept sind, dass Ihre Gäste in Scharen anlockt, dann haben wir definitiv etwas Passendes für Sie! Vielleicht weckt der Name des Rezeptes bei manchen keine riesige Begeisterung, aber bei Kennern lässt der Name gleich das Wasser im Munde zusammenlaufen : Arancini! Arancini sind immer eine sehr gute Wahl auf Ihrer Speisekarte, denn sie schmecken den unterschiedlichsten Gaumen und eignen sich gut als knuspriger Snack für zwischendurch oder bilden eine vorzügliche Wahl für eine deliziöse Hauptspeise. Aber was sind Arancini eigentlich genau und wie werden sie zubereitet?

Klein, knusprig, köstlich!

Man könnte Arancini ganz nüchtern und trocken mit “frittierte Reisbällchen mit Füllung” beschreiben. Das würde wohl grob die Zutaten benennen, aber in keinster Weise würde die Formulierung dem Geschmack gerecht werden! Tatsächlich können Arancini mit diversen Füllungen aus Fleisch, Fisch oder Gemüse zubereitet werden, aber in jedem Fall sind sie mit schmelzendem Käse gefüllt, kross frittiert und machen schnell süchtig. Arancini ist die Mehrzahl von dem italienischen Wort “arancino”, was übersetzt soviel wie kleine Orange heißt.

Sie ähneln optisch - entsprechend ihres Namens - kleinen Orangen, wenn sie rund geformt sind; besitzen jedoch an verschiedenen Orten Italiens ganz unterschiedliche Erscheinungsformen, mal rund etwa in der Größe eines Tennisballs, mal birnenförmig, mal ist es eine Pyramidenform. Wir möchten Pizza-Betrieben heute eine vegetarische Variante vorstellen, aber wir bieten Ihnen auch weitere Anregungen im Abschluss an. Wir entscheiden uns bewusst für eine Kugelform, da diese zum einen schneller geformt ist und zum anderen den Vorteil bietet, dass die Füllung gleichmäßiger verteilt wird, als es bei anderen Formen der Fall ist. Lassen Sie uns also fleißig losrollen!

Die Zutaten

Die Hauptzutat für jede Arancini-Füllung ist Käse, der von gekochtem Reis oder Risotto ummantelt und in Mehl gewälzt, frittiert wird. Was wir für ein schnelles Grundrezept brauchen ist folgendes:

  • 1 Packung Risotto
  • 1/2 Tasse gewürfelte Mozzarella
  • 3 Eier
  • Pflanzenöl
  • Paniermehl

Zubereitung

  1. Wenn es schnell gehen soll, nehmen Sie ein Risotto und kochen es nur in Salzwasser nach Packungsanweisung und lassen es gänzlich auskühlen. Ein besonderes Aroma erhalten Sie, wenn Sie in das Risotto in Olivenöl oder Butter angeschwitzte Zwiebeln hineingeben oder Brühe statt Wasser verwenden. Entsprechend Ihrer Füllung können Sie Fleisch-,  Fisch-, Geflügel- oder Gemüsebrühe verwenden. Manche Pizzerien bevorzugen es, dem gegarten Risotto etwas Hartkäse wie Parmesan oder Pecorino beizumischen, um eine cremige Konsistenz zu erhalten
  2. Schlagen Sie zwei Eier in das abgekühlte Risotto und mischen Sie alles gut unter. Stellen Sie eine Schüssel mit kaltem Wasser bereit und tauchen Sie Ihre kurz ein, bevor Sie etwas Risotto auf Ihre Hand geben und leicht flach drücken. Platzieren Sie etwas Mozzarella in die Mitte und geben Sie anschließend ca. einen Esslöffel Risotto darüber und formen Sie mit den Händen vorsichtig runde Kugeln in der Größe von Tennisbällen. Verfahren Sie mit dem restlichen Risotto ebenso.
  3. Verquirlen Sie das übrig gebliebene Ei mit einer Prise Salz in einer tiefen Schüssel und füllen Sie einen zweiten Teller mit Paniermehl. Ziehen Sie jede Kugel zuerst in der Schüssel mit Ei bis alle Seiten gleichmäßig bedeckt sind und rollen Sie diese anschließend in Mehl. Achten Sie darauf, dass jede Kugeln gänzlich von Mehl bestäubt ist und keine Füllung daraus austritt.
  4. Erhitzen Sie das Öl in einem Topf oder in der Fritteuse auf 182 °C und lassen Sie die Arancini vorsichtig in das heiße Öl fallen. Braten Sie die Kugeln etwa 6-8 Minuten bis sie rundherum goldbraun sind. Holen Sie die fertigen Arancini mit einem Schaumlöffel heraus und lassen Sie das überschüssige Fett auf Küchenpapier abtropfen.

Tipp:

Arancini mit Hackfleischfüllung sind ebenfalls sehr begehrt. Dafür wird das Hackfleisch mit Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl angebraten. Eine Karotte wird hinzugefügt und etwas Tomatenmark. Es können auch, in Salzwasser gegarte Erbsen, zum Hack hinzugefügt werden. Doch geben Sie diese erst kurz vor dem Befüllen in die Hackmischung. Neben Fleisch werden auch gerne Füllungen mit Spinat und Ricotta Käse, Lachs oder Pilzen angeboten. Es existiert sogar eine süße Variante mit Schokolade.  Wichtig ist nur, dass die Füllung eine pastenartige Konsistenz hat und nicht allzu viel Feuchtigkeit wie bei einer Sauce enthält, da diese beim Frittieren aus den Kugeln austreten kann.

Arancini werden auch gerne als Fingerfood aus der Hand verspeist, wenn sie mit einer Serviette gereicht werden. Zu dem Gericht passt auch ein gemischter Salat hervorragend. Servieren Sie die Arancini heiß! Ihre Gäste aus der Pizzeria werden die knusprigen Kugeln ganz sicher lieben!

                                                                                            

Bildquelle: fotolia 103328572, Urheber Peteers

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben