Home > Blog > Preiserhöhungen in der Pizzeria
Preiserhöhungen in der Pizzeria

Preiserhöhungen in der Pizzeria

Welcher Unternehmer kennt das nicht - schon wieder ziehen die Lebensmittelpreise an, Strom- und Gaspreise werden erhöht, die nächste Mieterhöhung für Ihr Ladenlokal steht an oder sonstige Kosten erhöhen sich. Egal um welche Kosten es sich handelt, als Betreiber einer Pizzeria oder eines Pizza Lieferdienstes können Sie es sich nicht leisten, wirtschaftlich zu handeln, wenn Sie nicht gelegentlich Ihre Preiskalkulation anpassen. Natürlich ist das nicht schön für Ihre Gäste, doch jeder Kunde kann Preissteigerungen nachvollziehen, wenn Sie ihm richtig näher gebracht werden und sich die Steigerung in einem akzeptablen Rahmen hält.

Preiserhöhungen in Ihrer Pizzeria clever durchsetzen!

Es gibt verschiedene Gründe, die Preise in Ihrer Pizzeria anheben zu müssen: eine Anhebung des Mindestlohnes und Anstieg der Betriebskosten oder der Lebensmittelpreise können Gründe dafür sein. Die Angst der Betreiber der Pizzerien, mit sinkenden Gewinnspannen rechnen zu müssen, ist nachvollziehbar, wenn Kunden die steigenden Menüpreise nicht tolerieren möchten. Dennoch kann eine solche Denkweise letztlich zum finanziellen Ruin eines Pizza-Unternehmers führen! Wie Sie eine Preiserhöhung sinnvoll umsetzen, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel.

Wie geht man am besten bei einer Preiserhöhung vor?

Manche Pizza-Unternehmer setzen darauf, Ihre Preise Stück für Stück zu erhöhen, während andere es bevorzugen, Ihre Preise auf einmal zu erhöhen. Das sind die zwei häufigsten Vorgehensweisen bei Preiserhöhungen. Hier gibt es kein falsch oder richtig. Wir möchten Ihnen jedoch eine Hilfestellung geben, herauszufinden, welche Option die bessere für Ihre Pizzeria und Ihre Kundschaft ist. Hierfür ist es zunächst vonnöten, in Erfahrung zu bringen, warum die Kunden bei Ihnen einkaufen. Erstellen Sie eine Umfrage bei Facebook und bitten Sie Ihre Anhänger an der Umfrage teilzunehmen oder schreiben Sie Ihre Stammkunden über Ihre E-Mail-Datenbank an.

Erfragen Sie bei Ihren Teilnehmern die drei wichtigsten Gründe, warum diese bei Ihnen essen. Geben Sie mehrere Antwortmöglichkeiten vor und erstellen Sie ein leeres Feld, wo “weitere, individuelle Gründe” eingetragen werden können. Werten Sie schließlich die Ergebnisse aus. Wenn die Mehrheit der Teilnehmer diese Frage mit dem Punkt “aus Preisgründen” an Platz 1 oder 2 beantworten, empfiehlt es sich eine langsame Preiserhöhung zu erwägen. Sie können Ihre Preise dann über Monate allmählich anheben. Wenn der Preis mehrheitlich an 3. Stelle genannt wird, kann eine größere Preiserhöhung auf einmal gut von Ihrer Kundschaft akzeptiert werden.

Als Branchenspezialisten bieten wir Ihnen auf pizzamarkt.de viele weitere, interessante Artikel zum Thema Marketing für Ihre Pizzeria oder Ihren Pizza-Lieferservice. Gerne stehen wir Ihnen mit weiteren Tipps zur Seite, sollten Sie wichtige Themen vermissen. Schreiben Sie uns einfach und teilen uns mit, zu welchem Thema Sie weitere Informationen wünschen und wir kümmern uns darum, dass Sie diese zeitnah erhalten.

Wie positionieren Sie am besten Ihre Marke?

Bei der Positionierung Ihrer Marke ist es von immenser Bedeutung, dass Sie Ihre Marke mit Werten, die einer “hohen Qualität” entsprechen in Verbindung bringen, anstatt eines niedrigen Preises. Dies erreichen Sie am besten mit Qualität, Frische und Vielfalt. Wenn Sie es gar schaffen, Ihre Marke als Premium-Marke zu positionieren, können Sie Ihre Preise problemlos steigern. Um preissensible Kunden zu binden, gilt eine Angebotsoffensive als gute Taktik. Eine Ausweitung des Angebotes und hohe Abwechslung sorgen nach wie vor für eine gute Nachfrage, trotz steigender Preise. Discount-Marken haben viel mehr Schwierigkeiten bei der Akzeptanz von Preiserhöhungen bei Ihrer Kundschaft. Achten Sie also unbedingt darauf, dass Ihre Sonderangebote und Gutscheine die Wertigkeit Ihrer Markenposition beibehalten, anstatt Sie zu untergraben!

Unser Tipp:

Konzentrieren Sie sich bei Ihren Specials und Coupon-Aktionen auf Rabatte für Familien-Pakete und Angebote bei der Wahl von Kombi-Packs, anstatt auf große Rabatte zu setzen, die lediglich “GÜNSTIGE PIZZA!” herausschreien. Durch Zusatzverkäufe erwirtschaften Sie attraktive Beträge zu Ihrem Kerngeschäft. Schulen Sie hierfür unbedingt Ihr Personal im Vorfeld.

Welchen Fehler sollten Sie nicht machen?

Leider machen immer noch sehr viele Pizza-Betreiber den Fehler, dass Sie sich bei der Festlegung der Preise an ihrer Konkurrenz orientieren. Viele meinen, dass Sie lediglich die Preise verlangen dürfen, die ihre Mitstreiter verlangen, doch das ist falsch. Bei der Kalkulation der Preise für Ihre Gerichte ist entscheidend, welche Ausgaben Sie konkret für die jeweilige, angebotene Leistung haben. Daran bemessen Sie den Preis korrekt. Die Kunden ihrerseits werden ihre Kaufentscheidungen daran festmachen, ob der wahrgenommene Wert des Produktes dem Preis entspricht. Je größer der Wert empfunden wird, desto höher wird die Bereitschaft sein, mehr dafür zu zahlen. Stellen Sie sich selbst einmal die Frage, ob Sie marketingtechnisch genug unternommen haben, um diese Wertwahrnehmung Ihrer Kunden zu steigern. 

Was bietet Ihnen Pizzamarkt noch?

Neben wertvollen Tipps zum Thema Marketing erhalten Sie bei uns ebenfalls weitreichende Informationen zum Thema Management, Pizza News, Artikel zu neuen Trends in der Pizzabranche und Termine für die wichtigsten Messen der Branche. Auch ein Kleinanzeigenmarkt steht Ihnen zur Verfügung. Hier können Sie von der Pizzeria Einrichtung über Geschäftsübernahmen bis hin zur Personalsuche, als Mitglied von Pizzamarkt, Anzeigen aufgeben oder Anfragen stellen. Warten Sie nicht länger - werden Sie noch heute Mitglied in unser Community und stärken Ihren Unternehmenserfolg!

 

Bildquelle: fotolia 69037687, Urheber bluedesign

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben