Home > Blog > Winterliche Gemüsepizza
Winterliche Gemüsepizza

Winterliche Gemüsepizza

Trendpizzen erfreuen sich größter Beliebtheit - sie bieten Abwechslung und völlig neue Geschmackserlebnisse. Überraschen Sie Ihre Gäste mit ausgefallenen Variationen.

Total im Trend : winterliche Gemüsepizza

Es ist immer das gleiche: Teig mit Tomaten Sauce, Standardbeläge wie Schinken, Speck und Huhn und dazu Käse. Pizza Liebhaber erhalten auch im Herbst und im Winter in der Regel die gleiche Auswahl an Pizzen, wie im Sommer oder im Frühling. Kein Wunder wenn da die Pizzaliebe schnell erlischt! Auch Pizza Liebhaber müssen zusehen, dass ihre Liebe nicht zur langweiligen Routine wird! Dabei ist es so einfach diese Liebe frisch und lebendig zu halten. Wir verraten ihnen, wie erst gar keine Langeweile entsteht und Sie ihre Liebe immer wieder neu entfachen können!

Wie in jeder Partnerschaft auch, muss eine gute Beziehung gepflegt werden. Verhelfen Sie ihren Kunden dazu, ihre Pizza Liebe regelmäßig aufzufrischen und neuen Wind in die Beziehung zu bringen! Klar, eine köstliche Pizza bleibt fantastisch, egal wie oft man Sie bestellt hat. Aber gegen harmonische, saisonale Einflüsse hat die heutige Generation- die gerne neues ausprobiert, experimentiert und vor allem gewöhnt ist aus einem Überfluss am Sortiment zu wählen und verwöhnt ist von abwechslungsreichen Gaumen Genüssen, sicher nichts einzuwenden!

Schenken Sie ihren Stamm- und Neukunden die Möglichkeit, auch nach der 100. Pizza, noch Pizzen zu entdecken, die sich lohnen auszuprobieren! Die Standardvarianten kennen die meisten sicher schon nach einiger Zeit. Überraschen Sie ihre Kunden im Herbst und Winter doch mit speziellen Kreationen! Auf Pizzamarkt.de finden Sie regelmäßig neue Ideem und ausgefallene Kreationen für die abwechslungsreiche Pizza in Ihrem Lokal. Bevor Sie eine neue Pizza in Ihr Standardangebot aufnehmen, können Sie neue Rezept als Tagesmenü ausprobieren. So erhalten Sie direkt Reaktionen Ihrer Gäste.

Der Teig

Die Basis darf weiterhin ein wundervoller zart, knuspriger Teig sein. Wenn Sie hier neue Akzente setzen möchten, geben Sie besondere Gewürze, Kerne, Nüsse oder Samen wie Leinsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Kümmel Samen, Kräuter der Provence hinein. Auch in ein wenig Wasser eingeweichtes Müsli eignet sich gut als Zutat für einen rustikalen Pizzaboden.

Der Belag

Der Belag darf so bunt und vielfältig wie der Herbst selbst sein: Probieren Sie einmal eine winterliche Wurzel- und Knollengemüse Pizza! Dazu eignen sich Gemüsesorten wie Rettich, Süßkartoffel, Rote Beete, (Wurzel-) Sellerie, Grünkohl, Blumenkohl, Fenchel, Möhre, Pastinake, Petersilienwurzel, (Steck-) Rübe und übliche Kohlsorten wie Blumenkohl, Rotkohl und alle Winter Gemüsesorten, die Ihnen in den Sinn kommen.

Achten Sie nur darauf, dass das Gemüse die richtige Menge an Würze bekommt, um ihm genug Geschmack zu geben.

  • Zerkleinern oder raspeln Sie das Gemüse und fügen Sie es direkt als Belag auf die Pizza.

  • Köcheln Sie zuerst das Gemüse in Salzwasser oder Gemüsebrühe bzw. Hühnerbrühe etwas auf.

  • Grillen Sie gewürztes Gemüse wie Zucchini kurz an, um eine besonderes Aroma zu erhalten.

  • Einen besonderen karamellisierenden Effekt können Sie erzielen, wenn Sie das zerkleinerte Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und in Knoblauch/ Olivenöl einweichen, bevor Sie es verwenden.  

Die Sauce

Die gewohnte Tomatensauce können Sie durchaus in gewohnter Weise weiter nutzen oder Sie variieren diesen je nach Belag. Zu einem Brokkoli, Hähnchenbrust, Pilz Topping passt eine Art Hollandaise oder Sauce Béarnaise zu nutzen. Zu Lachs, Spinat, Spargel empfiehlt sich Schmand oder Frischkäse (mit Paprikapulver vermischt). Bei Zwiebel, Schinken können Sie eine dicke Sahne Sauce, die mit Wurzelsellerie gewürzt ist, verwenden. Eine chamel Sauce lässt sich sehr gut mit Hackfleisch und Möhre kombinieren. Zu Hackfleisch, Mais und roten Kidney Bohnen ergänzt sich eine würzige Barbecue Sauce.

  • Tipp: Kombinieren Sie die winterlichen Gemüse Sorten doch einmal mit einem würzigen Kräuterpesto! Dafür mixen Sie folgende Zutaten klein: Kräuter wie Basilikum, Petersilie oder Rucola mit ein wenig Zitrone / Limette, würzen mit Salz, Pfeffer ggf. etwas Chili und geben Nüsse wie Mandeln, Cashew Kerne, Haselnüsse oder Walnüsse (optional ein gewünschtes Nussmehl) hinzu. Fehlen darf auch nicht eine entsprechend bemessene Menge an Knoblauch für die Würze und reichlich natives Olivenöl.

Sauce oder Topping

Das Pesto können Sie mit einer Tomatensauce gemischt als Sauce verwenden oder als Häubchen zum Belag geben. Avocado, Knoblauch Frischkäse (ggf. einen Spritzer Zitrone/ Limette) Häubchen werten jede Lachs, Garnelen oder Hühnchen Pizza auf.

Käse

 Die üblichen Käsesorten passen auch hier zur Winterpizza: Gouda, Emmentaler oder Mozzarella.

Tipp: Wenn Sie Ihrer Pizza eine sehr feine Note verleihen möchten, probieren Sie Mozzafina aus! Mozzafina ähnelt im Geschmack der Mozzarella in einer noch zarteren Variante. In der Struktur ist es vergleichbar mit Ziegenkäse, jedoch nicht so krümelig. Wenn der Kunde eine fettarme Pizzavariante wünscht, bieten Sie ihm Salatblätter auf der Pizza an, das schmeckt herrlich erfrischend und knackig! Dazu nehmen Sie Salat ihrer Wahl und geben diesen, bevor Sie die Pizza herausgeben, darauf.

Trend Pizza

Im absoluten Trend liegt derzeit die Kartoffel Pizza!

Der Basis Belag besteht immer aus Kartoffelscheiben, Meersalz, Rosmarin und extra nativem Olivenöl. Als Saucen Basis eignet sich Mascarpone/ Schmand oder Frischkäse, welchen Sie mit Paprikapulver und etwas Oregano aufpeppen können. Im Idealfall werden 2-3 mm dicke, rohe Kartoffelscheiben verwendet, Sie könnt aber auch ganz kurz (!) gebratene Kartoffeln nehmen. Das Grundrezept lässt sich beliebig mit roten Zwiebeln, Speck oder anderen Zutaten erweitern. Eine winterliche Variante wäre ein Mix aus gekochten Kartoffeln und dünnen Kürbis Scheiben, dazu etwas Büffel Mozzarella oder eine Creme aus Mascarpone oder Ricotta. Sie müssen nicht allen Trends folgen, doch sollten Sie sorgfältig abwägen, ob Sie nicht die eine oder andere neue Kreation in Ihr Angebot aufnehmen. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen (und Ihren Gästen) am besten schmeckt: Denn wirklich gesundes Gemüse kann so lecker schmecken!   

                                                                                                                                      

Bildquelle: fotolia 134492633, Urheber beatrice prève                                                                                

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben