Intergastra 2018 Stuttgart

Als Unternehmer in der Gastronomie, egal ob Sie Inhaber einer Pizzeria, eines Pizza-Lieferdienstes oder eines Restaurants sind, sollten Sie regelmäßig an ausgewähltem Fachmessen teilnehmen. Die für Sie wichtigsten Branchenmessen im In- und Ausland stellen wir Ihnen auf Pizzamarkt vor!

Intergastra 03.-07.02.2018 Messe Stuttgart

Treffen Sie die ganze Welt des Gäste-Business und besuchen die Intergastra 2018 in Stuttgart. Im nächsten Jahr erhöht sich die Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche dank der neuen Paul-Horn-Halle, die Ende 2017 fertiggestellt werden soll, von bisher 105.200m² auf satte 120.000m². Erwartet werden 100.000 Besucher aus der Branche und 1.400 Aussteller. Fachbesucher aus dem In- und Ausland dürfen sich auf ein spannendes Programm freuen. Kreative Küchenprofis können an unterschiedlichen Wettbewerben teilnehmen und ihr Können unter Beweis stellen.

LIVE Gemüseschnitzwettbewerb

Hier ist echte Handwerkskunst gefragt, denn der Schwierigkeitsgrad dieses Wettbewerbes ist sehr hoch. Strenge Auflagen müssen die Teilnehmer erfüllen und innerhalb von 3 Stunden ihr Kunstwerk fertigstellen. Bewertet werden nicht nur die Wahl der Zutaten, sondern auch die Schnitz- bzw. Schneidetechnik, die Originalität, die Arbeitsmethode in Bezug auf Präzision und weitere Details, als auch die Erkennbarkeit des gesamten Stücks. Alle Elemente, die zusätzlich zum Hauptwerk als dekoratives Beiwerk verwendet werden, dürfen ebenfalls nur aus Obst und Gemüse hergestellt werden. Großartige Kunstwerke warten auf Sie, von denen Sie sicherlich das eine oder andere für Ihre Pizzeria nachmachen können.

Kochartistik

Der Wettbewerb zur Kochartistik übertrifft garantiert alle Ihre Erwartungen. Was von Köchen, Köchinnen oder Küchenchefs gezaubert wird, lässt einen schier staunen! Die Schaustücke, die von den Teilnehmern hergestellt werden sind atemberaubend und Kochkunst auf allerhöchstem Niveau. Der Wettbewerb umfasst zwei Kategorien:

  • Kategorie D/1 – kalte Küche

Skulpturen aus Obst oder Gemüse, Salz und Margarine die eine Mindesthöhe von 60 cm haben müssen. Erlaubt ist eine Maximalhöhe von 150 cm, wobei der Sockel, auf dem die Skulptur errichtet wird, höchstens eine Höhe von 12 cm und eine Fläche von maximal 80cm x 80cm haben darf. Alleine wenn man sich diese Maße bildlich vorstellt erhält man in etwa eine Idee davon, was man erwarten darf.  Die Skulpturen müssen in der Hauptsache aus essbaren Lebensmitteln bestehen, lediglich im Innern sind Hilfsmittel erlaubt, die eine stützende Auswirkung haben.

  • Kategorie D/2 – Schaustücke, Tafelaufsätze

In dieser Kategorie geht es um dekorative Zuckerarbeiten. Während die Größenvorgabe für beide Kategorien einheitlich ist, dürfen in dieser Kategorie mehr zuckerhaltige Zutaten verwendet werden. Neben den Zutaten der Kategorie 1 (mit Ausnahme der Margarine) sind auch Teige, Marzipan, Wachs, Fruchtgummi, Nougat, Butter, Gebäck, Schokolade, Kuchen, Gewürze, Fett, Backfett, Mandelpaste und Kakaofarben erlaubt. Auch hier gilt, dass nicht essbare Materialen nur eine stützende Funktion im Innern haben und ansonsten nicht eingesetzt werden dürfen.

Modernist Buffet

Bei diesem Wettbewerb wird ein Live Buffet für 12 Personen aus warmen und kalten Elementen präsentiert. Im Hauptgang ist die Hauptkomponente warm die Lammkeule während die Teilnehmer bei den übrigen Zutaten etwas mehr Spielraum bei der Wahl erhalten. Grundsätzlich wird jedoch vorgegeben, was im Buffet berücksichtigt werden muss. Dazu gehören 4 verschiedene Sorten Fingerfood (2 kalt/2 warm), Fisch und Krustentiere als kalte Buffetplatte für 12 Personen, ein warmer Hauptgang (Lammkeule) via live-cooking vor dem Gast und ein Dessert welches als Tellerservice angerichtet wird. Es ist erlaubt, Lebensmittel für den Wettbewerb vorzubereiten, allerdings gelten auch hier strenge Regeln. Die teilnehmenden Teams bestehen jeweils aus 6 Mitgliedern. Neben einem Patissier gehören, inklusive Teamkapitän, fünf Köche/Köchinnen zum Team. Die Besonderheit hier ist, dass nicht nur fertig ausgebildete Teilnehmer zugelassen werden, sondern auch diejenigen, die sich noch in der Ausbildung befinden.

Couvert D’or – Tischkultur Wettbewerb

Hierbei handelt es sich um einen Wettbewerb, bei dem sich alles um stilvoll eingedeckte Tische dreht. Damit die Jury in jedem Fall ein neutrales und fachbezogenes Urteil fällt, dürfen die Namen der teilnehmenden Betriebe und die der jeweiligen Mitarbeiter nicht am Tisch sichtbar sein (Menükarten etc.). Erst nachdem die Jury ihr Urteil abgegeben hat, wird das Geheimnis gelüftet. Die Teilnehmer haben zum Eindecken ihres zugewiesenen Tisches 1,5 Stunden Zeit und dürfen ihre Dekorationen anschließend für 5 Minuten präsentieren. Wie in allen Wettbewerben kommt es auch hier auf gastronomisch-fachliche und gestalterische Aspekte an. Schließlich wissen wir alle – das Auge isst mit!

Wenn Sie weitere Einzelheiten zur Messe und zu den Teilnahmebedingungen erhalten möchten, finden Sie auf folgenden Seiten alle Informationen:

https://www.messe-stuttgart.de/intergastra/

https://www.dehogabw.de/informieren/branchenthemen/intergastra-2018.html